1988 gegründet, hat man mit 55 qm angefangen. Nun
ist der reine Familienbetrieb so weit expandiert, dass
man nach Schwabhausen umgezogen ist und sich dort auf
400 qm Produktionsfläche angesiedelt hat.

In den Fachbereichen hoch geschätzt, finden die Produkte
Wege in alle Himmelsrichtungen der Welt.
Überall hinterlässt Josef Lechner seine Spuren.
Selbst von Berlin hat er seine Finger nicht lassen können.
So wurden hier für das berühmte Hotel Adlon eine Turm-
spitze und 56 Rinnenkessel gefertig. Der Bayerischen
Staatsbibliothek hat er Akroterien verpasst, und Schindel
aus Titanzink für den Neubau einer großen Bildungszentrale
gefertigt. Selbst Landesgrenzen sind seinen Produkten fremd.
So reisen zum Beispiel Lothringer Kreuze bis nach Japan.

Auch eigene Entwicklungen werden in dem Familienbetrieb
vorangetrieben. So wurden hochwertige Brennkästen aus
geschliffenen Edelstahl für Test- und Prüfversuche neuer
Baustoffe konzipiert. Diese sind ebenfalls in der ganzen
Welt in Verwendung. Ebenso fertigt man eine eigene Weiter-
entwicklung der Injektionsschneckenpresse für die Mauer-
trockenlegung.